FAQ – Fragen und Antworten

HealVersity

Epigenetik 

Die Epigenetik ist ein biologischer Mechanismus, der auf unseren Genen sitzt und diese reguliert. Sie kann Gene ausschalten, dimmen oder anschalten. Sie reagiert flexibel auf unseren Lebensstil. Die Gestaltung unserer inneren und äußeren Umwelt, entscheidet also, ob für uns positiv oder negativ wirkende Gene im Körper aktiv sind.
Die Genetik stellt den Bauplan unseres Körpers dar. In jeder Zelle befinden sich all unsere Gene. Um jedoch der Komplexität des menschlichen Organismus mit den vielen unterschiedlichen Zelltypen gerecht zu werden, benötigen wir einen Mechanismus, der unsere Gene in unseren Zellen auf unterschiedliche Weise reguliert. Dafür ist die Epigenetik verantwortlich. Das Großartige ist: Während unsere Gene festgeschrieben und nicht veränderbar sind, können wir die  Genregulierung, also unsere Epigenetik, positiv zu mehr Wohlbefinden, Vitalität und Gesundheit verändern. Zusätzlich können wir diese positiven Veränderungen weitervererben.
Jede Zelle deines Körpers hat die Intelligenz, sich sekündlich selbst zu heilen. Immer wenn ein störendes Umwelt Signal kommt, setzt sie alle Hebel in Gang, um wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Sind wir jedoch ständigem Stress ausgesetzt, in Form von emotionalem Stress (z. B. destruktive Gedanken, nicht integrierte Traumata), chemischem Stress (z. B. Umweltgifte) oder physischem Stress (z. B. Licht- und Lärmverschmutzung, Strahlung), sind unsere Zellen so blockiert, dass Krankheiten entstehen. Gestalten wir nun den Lebensstil gezielt positiv, können unsere Zellen wieder ein Gleichgewicht herstellen und wir heilen von alleine.
Die transgenerationale Epigenetik hat herausgefunden, dass wir unseren Lebensstil an weitere Generationen epigenetisch vererben können. So können auch Traumata, die durch eine Generation nicht bearbeitet wurden, weitervererbt werden. Das Schöne ist jedoch, dass wir diese epigenetischen Muster, falls sie negativ wirken, bei uns selbst wieder rückgängig machen können. Entscheiden wir uns dafür, unseren Lebensstil positiv zu gestalten, tun wir das folglich nicht nur für uns, sondern auch für die nächsten Generationen.
Ja, die Epigenetik ist weltweit einer der zur Zeit meist beforschten Bereiche der Biologie, da sie für uns Menschen ungeahntes Potenzial birgt. Besonders intensiv beforscht wird sie seit dem Humangenomprojekt 2002, als deutlich wurde, dass die Genetik nur einen Bruchteil der komplexen Vorgänge in unserem Körper erklärt. Schritt für Schritt verändert sich das Bewusstsein der Menschen und somit unserer Gesellschaft.
Die Epigenetik reagiert auf unseren Lebensstil. Über diesen können wir gezielt positiven Einfluss auf unsere Genregulierung nehmen. Dazu zählt unser Geist (Psycho-Epigenetik), das Lösen transgenerationaler Übertragungen (Transgenerationale Epigenetik), unsere Ernährung (Nutri-Epigenetik), die Gestaltung unseres sozialen Umfeldes (Sozio-Epigenetik), unsere Bewegung (Physio-Epigenetik), unsere Schlafqualität und -dauer, unser Vitamin D-Haushalt, sowie die Entgiftung unserer Zellen, damit die epigenetischen Prozesse wieder einwandfrei ablaufen können. Wir sind also in der Lage, durch die Gestaltung unseres Lebens, Einfluss bis tief in unsere Zellen, die Genregulierung und somit auf unsere Selbstheilungskräfte zu nehmen.

Epigenetik-Coach Ausbildung

Die Ausbildung ist im gesamten DACH Raum anerkannt. In der Schweiz gelten keine besonderen Regelungen. Du kannst mit deinem Epigenetik Coach Zertifikat alle im Rahmen des Coachings anerkannten Tätigkeiten ausführen.

Die Ausbildung ist im gesamten DACH Raum anerkannt. In Österreich ist der der Begriff „Coach“ zwar NICHT geschützt, allerdings ist die Ausübung von Coaching Leistungen in Österreich eine gewerbsmäßige Tätigkeit und unterliegt daher der Gewerbeordnung. Coaching ist ein ausdrückliches Vorbehaltsrecht in den Berufsbildern Unternehmensberatung sowie Lebens- und Sozialberatung. Coaching selbständig erwerbstätig auszuüben, ist daher diesen Berufsgruppen vorbehalten! Es handelt sich dabei um „reglementierte Gewerbe“. Für eine Gewerbeberechtigung bedarf es eines speziellen Befähigungsnachweises. Als Nebenrecht ist Coaching auch von allen anderen Berufsausübungsrechten umfasst.

Die selbstständige Ausübung von Coaching ist in Österreich durch die Gewerbeordnung gesetzlich geregelt. Verstöße gegen die Gewerbeordnung ziehen Verwaltungsstrafen nach sich.

[Quelle]
https://www.coaching-magazin.de/international/coaching-rechtslage-oesterreich#:~:text=gesetzlich%20gesch%C3%BCtzt%20ist%20in%20%C3%96sterreich,und%20unterliegt%20daher%20der%20Gewerbeordnung.

Grundsätzlich ist ein Gefühl für zwischenmenschliche Prozesse, sowie Spaß daran Menschen in Veränderungs- und Heilungsprozessen zu begleiten, ein gutes Fundament für die Epigenetik-Coach Ausbildung. Außerdem solltest du offen für neue innovative Erkenntnisse und Ansätze aus dem Bereich der Selbstheilung sein.
Dein Tagesablauf während der Ausbildung könnte so aussehen, dass du dich für eine Stunde einem neuen Thema der Ausbildung in deinem Mitgliederbereich widmest und dieses erneut in den Schulungsunterlagen wiederholst. Oder du triffst dich mit deiner Lerngruppe, um praktische Übungen durchzuführen und Wissen zu wiederholen. Eventuell findet auch eine Live-Session statt, in der du deine Fragen an uns stellst und die anderen Teilnehmer triffst, um ein vergangenes Modul aufzuarbeiten. Verschiedene Übungen und Meditationen, mit denen du zu jedem Modul versorgt wirst, kannst du zusätzlich in deine tägliche Routine einbauen.
Aber natürlich! Du bist an nichts gebunden und kannst das Wissen jederzeit nur für dich persönlich oder deine Familie verwenden.
Grundsätzlich kannst du Menschen gezielt in ihren Lebensstilveränderungen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte begleiten und coachen. Du bist jedoch nicht berechtigt, anerkannte Krankheiten zu therapieren, die in den Kompetenzbereich von Ärzten fallen, außer du bist ausgebildete(r) Arzt oder Ärztin.
Die Ausbildung zum Epigenetik-Coach ist durch die Deutsche Gesellschaft für Naturstoffmedizin, funktionelle Medizin und Epigenetik (DGName e.V.), sowie durch den Bundesverband für Trainer und Coaches (BDVT) zertifiziert. Sie stellt jedoch keinen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf dar.
Durch unsere Community und unsere Community-App bleibst du ein Teil der HealVersity Bewegung. Wir tauschen uns aus und unterstützen uns gegenseitig auf unserem Weg. Außerdem gibt es auch weiterführende Angebote.
Du kannst Klienten in 1:1 Coachings auf dem Weg zur Selbstheilung, Wohlbefinden und Gesundheit begleiten. Das Format obliegt jedoch dir. Natürlich kannst du mit dieser Ausbildung auch Vorträge zum Thema Epigenetik halten oder Gruppen-Workshops durchführen.
Ja, du hast einen unbegrenzten lebenslangen Zugriff auf die Inhalte der Ausbildung. Somit kannst du jederzeit auf unsere Plattform zugreifen, wenn du dein Wissen auffrischen möchtest oder Informationen für ein Coaching benötigst.
Das ist gar kein Problem. Jede Live-Session wird von uns aufgezeichnet und anschließend in der Ausbildung zur Verfügung gestellt. Somit kannst du sie dir in Ruhe anschauen.
Die Ausbildung zum Epigenetik-Coach ist eine Hybrid-Ausbildung. Das bedeutet zum einen, dass du einen Zugang zu unserer Plattform bekommst, in welcher regelmäßig die Module in Form von Videos und Schulungsunterlagen freigeschalten werden. Zusätzlich wird die Ausbildung durch 16 Live-Q&A-Sessions über Zoom begleitet, die jeweils 1,5 Stunden dauern. Hier werden dein Fragen beantwortet und praktische Übungen durchgeführt. Dabei werden Lerngruppen gebildet, um das Wissen zu festigen.
Wir treffen uns regelmäßig zu Live-Sessions, bei denen wir in Kleingruppen verschiedene Interventionen üben, um praktische Kompetenzen aufzubauen. Außerdem bilden wir in jeder Ausbildungsrunde Lerngruppen, in denen sich die Teilnehmer regelmäßig treffen, um gemeinsam zu üben. Wir liefern die Impulse für die durchzuführenden Interventionen. Während der 6 Monate führst du 12 Übungs-Coachings an echten Klienten oder Bekannten durch.
Pro Woche solltest du mindestens 4 Stunden Zeit einplanen, um dich der Ausbildung zu widmen. Die Zeiten kannst du dir größtenteils selbst einteilen. Nur die Live-Sessions finden zu festgelegten Terminen statt.
Die Ausbildung ist für dich die perfekte Ergänzung. Leider wird sowohl im Medizinstudium als auch in der Heilpraktikerausbildung nichts über das Thema Epigenetik und Selbstheilung gelehrt. Doch wenn du Menschen dabei unterstützen möchtest, die Ursache von Krankheiten zu behandeln und nicht nur die Symptome zu lindern, dann bist du bei unserer Ausbildung genau richtig. Du lernst, wie Heilung, durch verschiedene Einflüsse, bis auf Zell- und Genebene möglich wird.
Das kannst du. Die Ausbildung ist so konzipiert, dass sie dich Schritt für Schritt in das Thema einführt, damit du von Anfang an da abgeholt wirst, wo du stehst. Im Laufe der Ausbildung wirst du tiefgreifend die epigenetischen Coachingansätze verstehen, erfahren und üben, um sie dann selbst an eigenen Klienten durchzuführen. So unterstützt du Menschen dabei, ihr Gleichgewicht wieder zu finden und die Selbstheilungskräfte bis auf Genebene zu aktivieren.

Universitäts
zertifizierung

Der Universitätskurs richtet sich an Ärztinnen/Ärzte, Heilpraktikerinnen/Heilpraktiker, Zahnärztinnen/Zahnärzte, Apothekerinnen/Apotheker und Therapeutinnen/Therapeuten, definiert nach Stufe 4 des Brügge-Kopenhagen-Prozess. 
Im unklaren Fall entscheidet die Universität.
Um an dem Universitätskurs teilnehmen zu können, musst du die komplette Ausbildung zum Epigenetik-Coach (Gesamtpaket) bei HealVersity abschließen. Dies umfasst neben der Grundausbildung zum Epigenetik-Coach, das DNA Health Modul und das Praxisseminar.
Der Universitätskurs hat eine Dauer von insgesamt 12 Monaten und besteht aus 14 Modulen plus einem zusätzlichen Modul. 
6 Monate und 14 Module davon sind bei HealVersity zu absolvieren und durch die Gesamtausbildung bei HealVersity abgegolten. 
Der Universitätskurs umfasst 120 Stunden direkten Unterricht (online), 32 Stunden Praxis und 148 Stunden Selbststudium, insgesamt 300 Stunden. Es werden 10 ECTS vergeben.
Der Universitätskurs wird von der DTMD University Schloss Wiltz in Luxemburg und dem Swiss Campus der DTMD in Stans, Schweiz, organisiert.
Die Zulassungsvoraussetzungen sind entweder ein abgeschlossenes Studium im Bereich Medizin, Zahnmedizin oder Pharmazie oder eine abgeschlossene Heilberufsausbildung oder Ausbildung im Gesundheitsbereich. 
Bei Unklarheiten bitte bei der Universität nachfragen. 
Das Prüfungsamt kann auf Antrag auch andere Voraussetzungen in Betracht ziehen.
Der Universitätskurs setzt sich zusammen aus den Kosten für die Gesamtausbildung bei Healversity (4500 Euro zzgl. 19% MwSt.) und den Kosten für den Universitätskurs von 990 Euro zzgl. 3% MwSt.
Bei Eingabe deines HealVersity Gutscheins werden die bereits geleisteten Kosten der HealVersity Ausbildung abgezogen. Es bleibt ein Beitrag von 990 Euro zzgl. 3% MwSt. zur Zahlung.
Bei der Buchung sind die Kursgebühren als Einmalzahlung fällig. Die Zahlung erfolgt direkt an die Universität, es gelten die Zahlungsbedingungen der Universität.
Ja, im Rahmen der Anrechnung fremder Lernleistungen rechnet der Swiss-Campus der DTMD University die Gesamtausbildung des Kooperationspartners HealVersity in vollem Umfang an, sowohl inhaltlich als auch von den Kosten. Dies führt zu einer entsprechenden Vergünstigung und Verkürzung der Weiterbildung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am "CAS Epigenetik Grundlagen".
Hier kannst Du alle Informationen nachlesen: https://ams-forschungsnetzwerk.at/downloadpub/Einheitlicher_Qualifikationsrahmen_2004-7-8-Rauner.pdf

Stufe 4 bedeutet dabei: Niveau 4: „Diplom – mittlerer Ausbildungsgang“
(tertiär 3 bis unter 4 Jahre)

Functional Medicine Masterclass

Für die Functional Medicine Masterclass wird vorausgesetzt, dass du ein Basiswissen im medizinischen Bereich mitbringst, z.B. die Epigenetik Coach Ausbildung. Die Voraussetzung wird nicht geprüft, hilft allerdings sehr zum Verständnis.
Nein, die Functional Medicine Masterclass ist keine Ausbildung. Es ist ein fortlaufendes Abomodell, in welches du jederzeit innerhalb der Kündigungsfrist ein- und aussteigen kannst.
Hier lernst du, wie konkrete Kundenfälle funktionell medizinisch analysiert werden können und erhältst Tools wie u.a. Funktionelle Diagnostik, erprobte Lifestyle Interventionen und Supplemente Protokolle um deine Kunden und Patienten Schritt für Schritt auf Ihrem Weg zu optimaler Gesundheit zu begleiten. Die angewandten Methoden sind erprobte Maßnahmen aus den USA und bis jetzt in Deutschland noch kaum bekannt.
Du lernst in verschiedenen Masterclasses und anhand von realen Patientenfällen, wie du gezielt Diagnostik-Tools einsetzen kannst. Eine Masterclass dauert etwa 90 Minuten und findet alle 14 Tage statt, immer Mittwochs um 20 Uhr. Es handelt sich um ein Abomodell, in welches du zu jedem Zeitpunkt innerhalb der Fristen ein- und aussteigen kannst.
Nach Abschluss deines Abos für die Functional Medicine Masterclass erhältst du sofortigen Zugriff auf die Functional Medicine Bibliothek mit allen Aufzeichnungen aller Sitzungen und zusätzlichem Material. Der Zugang bleibt dir solange offen, solange dein Abo aktiv ist.

Mastering

Die Voraussetzung zur Teilnahme am Mastering ist der vollständige Abschluss der Basisausbildung zum Epigenetik Coach.
Die Epigenetik-Coach Ausbildung bildet den Coach auf der wissenschaftlichen Grundlage der Epigenetik aus, wobei der Fokus auf der körperlichen und mentalen Ebene beruht. Im Mittelpunkt dieser Ausbildung steht die Vermittlung von epigenetischen Wissen, welches du im nächsten Schritt an deine eigenen Klienten weitergeben kannst. Die Mastering Ausbildung baut auf dieser Wissensgrundlage auf und fokussiert sich hauptsächlich auf deine eigene persönliche Entwicklung als Wissensvermittler. Du lernst, wie du dein Steckenpferd gemeinsam mit der Lehre der Epigenetik innerhalb der Gesundheitsbranche umsetzen kannst. Zusätzlich erhältst du betriebswirtschaftliches Wissen und lernst, wie du dich auf dem Markt der Gesundheitsbranche etablieren und positionieren kannst und wie du eine für dich passende Marketing Strategie aufstellst.
Es geht um die Transformation deiner selbst. Du wirst in deinem persönlichen Wachstum gefördert indem du alte Blockaden und hindernde Verhaltensmuster löst, um in deine eigene Kraft zu kommen. Wir vermitteln dir das Wissen, wie du deine eigene Marketingstrategie und Positionierung auf dem Markt für dein individuelles Angebot umsetzen kannst. Zusätzlich durchläufst du unser 90-Tage Epigenetik Health Programm welches du im Umkehrschluss an deine eigenen Klienten weiterverkaufen kannst. Pro Verkauf erhältst du eine anteilige Provision von dem Gewinn. Detaillierte Informationen findest du unter folgendem Link: https://my.healversity.com/Epigenetik-Coach-Mastering

Traumahelden Ausbildung

Nein, du brauchst keine Vorkenntnisse und es gibt keine speziellen Voraussetzungen. Für tiefere Fragen, kannst du gerne ein Beratungsgespräch buchen.
Du lernst, wie du Trauma in dein Leben integrieren kannst indem du daraus lernst, anstelle von Ablehnung und Ausgrenzung. Der Fokus der Ausbildung liegt darauf, Traumata als Wachstumschance zu erleben und dir und somit deinen Klienten eine augenöffnende Transformation zu ermöglichen. Innerhalb der Ausbildung werden drei Arten von Traumata betrachtet: Biografisches, transgenerationales und kollektives Trauma. Alle drei haben Einfluss auf unser hier und jetzt und können dein Leben und das deiner Klienten oft unbewusst und unerkannt beeinflussen. 
Mehr Infos findet du unter: https://events.healversity.com/traumahelden-coach/
Der Name TraumaHelden® Name ist geschützt und die im Seminar angewandte Methode TraumaDialog® ist rechtlich geschützt. Der Begriff Coach ist in Deutschland nicht rechtlich geschützt. Es handelt sich bei der Trauma Ausbildung um eine Fort- und Weiterbildung, aber keine therapeutische Ausbildung. Wichtige rechtliche Grundlagen lernst du im Workshop.
Grundsätzlich kannst du Menschen gezielt in ihren Lebensstilveränderungen begleiten und coachen. Du bist jedoch nicht berechtigt, anerkannte Krankheiten zu therapieren, die in den Kompetenzbereich von Ärzten fallen, außer du bist ausgebildete(r) Arzt oder Ärztin oder Therapeut. Du lernst im Seminar, was du tun darfst und was nicht.
Deine direkten Ansprechpartner sind Timo Janisch von HealVersity und Sabine, Axel und Andreas von TraumaHelden.
Die Ausbildung zum Trauma Coach ist in 3 Module gegliedert (biografisches Trauma, transgenerationales Trauma und kollektives Trauma). Man kann auch nur einzelne Module buchen. Den Abschluss als Trauma Coach bekommt man erst, nachdem man alle 3 Module durchlaufen hat.

Jedes Modul besteht aus einem 6-tägigen Praxisseminar in einer kleinen Gruppe von 30 Teilnehmern und 3 Online Q&A Sessions. Du hast die Möglichkeit, in einem intimen und geschützten Umfeld die Grundlagen des Traumas zu erlernen und innerhalb der Gruppe aufzuarbeiten. Andere Teilnehmer sind hierbei von großer Bedeutung, da kollektive Traumata am effektivsten mit anderen Menschen aufgearbeitet werden können.
Melde dich bei uns und beginne deine Coaching Reise
HealVersity Verena Kneissl
Verena Kneissl
Epigentik-Coach Managerin