Globuli Kopfschmerzen Kinder: Sollten Kinder Globuli nehmen?

Globuli Kopfschmerzen Kinder

Sicher weißt du aus eigener Erfahrung, wie unangenehm Schmerzen im Kopf- oder Nackenbereich sein können. Um ihrem Nachwuchs dieses Leiden zu ersparen, setzen einige Eltern auf Globuli bei Kopfschmerzen für Kinder. Diese sind zurzeit ein regelrechter Trend, denn auf vielen Internetseiten ist zu lesen, dass sie eine gute Alternative seien. Aber sind sie wirklich eine gute Lösung oder helfen andere Dinge deinem Sprössling besser?

Effektive Hilfe für deinen Nachwuchs ist am besten dann möglich, wenn du weißt, woher die Schmerzen kommen. Hierfür kann es verschiedene Ursachen geben. Treten die Beschwerden häufig auf, kann sich dahinter etwa eine Sehstörung oder eine zu lange Nutzung von Smartphone, Laptop und Co. verbergen. Hinterfrage das Verhalten deines Nachwuchses und lasse bei einem Augenarzt gegebenenfalls einen Sehtest durchführen. 

Ebenso können regelmäßige Schmerzen auf einen ungesunden Lebensstil zurückzuführen sein. Achte darauf, dass dein Nachwuchs täglich mindestens eine Stunde an die frische Luft geht und sich ausreichend bewegt. Ein schönes Ritual ist es, gemeinsam jeden Tag vor dem Abendessen einen Spaziergang zu machen. Das tut der Gesundheit und eurer Bindung gut, denn ihr könnt dabei den Tag gemeinsam Revue passieren lassen. 

Weitere mögliche Gründe für die Beschwerden deines Nachwuchses erfährst du im nächsten Abschnitt. Im weiteren Verlauf des Artikels gehen wir genauer der Frage nach, ob Globuli deinem Nachwuchs bei Kopfschmerzen Linderung verschaffen können und wie sicher die Anwendung der homöopathischen Mittel ist. Zum Schluss erklären wir, auf welchen anderen Wegen du deinem kleinen Schatz helfen kannst, damit es ihm bald wieder besser geht. 

Globuli gegen Kopfschmerzen bei Kindern

Was sind Gründe für Kopfschmerzen bei Heranwachsenden?

Kopfschmerzen bei Kindern können verschiedene Ursachen haben. Bei einer Ausbildung zum Epigenetik Coach lernst du, welche hierbei infrage kommen und in welchen Fällen Globuli bei Kopfschmerzen dem Kind helfen können. Die Gründe für die Beschwerden zu kennen, ist dabei der erste Schritt zur Besserung. Denn nur dann weißt du, wo du für die Heilung ansetzen musst.

Kopfschmerzen entstehen beispielsweise bei:

  • Stress: Heranwachsende stehen häufig unter Stress, etwa wenn sie bezüglich ihrer Zensuren großen Druck wahrnehmen. Daneben können familiäre oder soziale Probleme wie Ausgrenzung und Mobbing zu Stress und somit zu körperlichen Symptomen führen. Genauso können auch Ängste zu psychosomatischen Beschwerden führen.
  • Ernährung: Eine falsche Ernährung kann ebenfalls körperliche Probleme hervorrufen. Koffeinhaltige Getränke sollten beispielsweise von Heranwachsenden nicht konsumiert werden. Ebenfalls negativ wirkt es sich aus, wenn der Nachwuchs nicht genug Wasser trinkt. Dehydration kann den Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt im Körper stören. Als Ausgleich sollten jedoch keine süßen Getränke verzehrt werden. 
  • Schlafmangel: Heranwachsende, die nicht genug Schlaf bekommen, sind anfälliger für körperliche Beschwerden. Unregelmäßige Schlafenszeiten, Schlafstörungen oder übermäßiger Schlafentzug können die Qualität des Schlafs beeinträchtigen.
  • Erkrankungen: Kopfschmerzen können Symptome verschiedener Krankheiten sein, einschließlich Infektionen wie Grippe oder Erkältung. Doch sie können ebenso ein Anzeichen für schlimmere Krankheiten sein, etwa eine Gehirnerschütterung infolge eines Sturzes, einen Hirntumor oder andere neurologische Probleme.

Immer wieder treten außerdem Begleiterscheinungen auf wie Übelkeit, Müdigkeit oder Schwindel. Auch bei Schwindel soll Homöopathie helfen. Es ist jedoch wichtig, einen Arzt aufzusuchen, damit dieser eine ernsthafte Krankheit ausschließen kann.

Darüber hinaus vermuten manche Personen mit einer abgeschlossenen Fortbildung zum Heilpraktiker, dass eine epigenetische Modifikation Migräne begünstigen kann. Grund hierfür ist, dass Umwelteinflüsse womöglich die Epigenetik beeinflussen können, indem beispielsweise Umweltgifte Krankheiten auslösen. Der Zusammenhang zwischen Epigenetik und Migräne ist allerdings wissenschaftlich nicht bestätigt.

Globuli Kopfschmerzen Kinder: Helfen sie deinem Kind bei Kopfschmerzen?

Es ist verständlich, dass du deinem Nachwuchs helfen möchtest, wenn dieser Schmerzen hat. Um starke Medikamente zu vermeiden, greifen viele Eltern bei Kopfschmerzen der Kinder auf Globuli zurück. Helfen soll einem Gesundheitscoach zufolge beispielsweise Similasan.

Die Kügelchen, die im Mund zergehen, können sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen mehrmals täglich eingenommen werden. Bei Migräne werden zuweilen auch Teilen des Alpenveilchens und Kanadischer Blutwurz empfohlen. 

Diese Wirkstoffe führen jedoch nicht unbedingt zu Erfolg. Aus medizinischer Sicht ist Homöopathie umstritten. Dies hat verschiedene Gründe. Zum einen merken Ärzte der Schulmedizin an, dass die Verdünnung von Wirkstoffen und das Prinzip, Gleiches mit Gleichem zu behandeln, im Widerspruch zur etablierten Wissenschaft stehen.

Die Verdünnungen sind oft so groß, dass nicht mehr ein einziges Molekül des Ausgangsstoffs in den Präparaten enthalten ist.

Dies wirft die Frage auf, wie das Medikament überhaupt wirken soll. Produkte dennoch zu verkaufen, obwohl medizinisch keine Wirksamkeit nachgewiesen ist, kann als ethisch falsch gewertet werden. Die vermeintliche Wirksamkeit von Globuli bei Hautausschlag durch Stress oder bei anderen körperlichen Beschwerden könnte auf den Placebo-Effekt zurückzuführen sein.

Das bedeutet: Menschen, die an die Homöopathie glauben, könnten eine Verbesserung ihrer Symptome erleben, selbst wenn die homöopathischen Mittel kaum Wirkstoffe enthalten.

Wer dennoch auf die Mittel setzt, sollte die Inhaltsstoffe genau unter die Lupe nehmen. Darin sind teilweise Quecksilber, Nikotin, Arsen oder Bienengift enthalten – Stoffe, mit denen du deinem kleinen Schatz mehr schadest, als nützt. 

Leidet dein Sprössling unter dauerhaften Kopfschmerzen, solltest du lieber einen Arzt aufsuchen, statt auf Globuli zu setzen. Anderenfalls können sich die gesundheitlichen Probleme deines Schatzes verschlimmern und im schlimmsten Fall kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen.

Bei gelegentlichen auftretenden Symptomen wird dir auch ein Arzt keine starken Medikamente verschreiben, sondern deinem Nachwuchs mit einfachen, aber bewährten Methoden zu helfen. Welche dies zum Beispiel sind, liest du im nächsten Abschnitt.

Welche Globuli helfen bei Kopfschmerzen?

Was hilft gegen Kopfschmerzen?

Bevor du bei Kopfschmerzen auf Globuli für Kinder zurückgreifst, kannst du zunächst auf dem komplett natürlichen Weg versuchen, dass es deinem Nachwuchs besser geht. Du benötigst dafür weder Medizin noch Homöopathie, solange die Schmerzen für deinen Sprössling in einem erträglichen Maß sind und nur selten auftreten. In allen anderen Fällen ist es wichtig, dass ein Arzt die Ursache abklärt!

Meistens genügt es schon, dem Nachwuchs ein wenig Ruhe zu gönnen. Dein Sprössling kann es sich im Bett bequem machen und ein wenig schlafen. Ist er nicht müde, kann dein Schatz beispielsweise ein Hörspiel anhören. 

Fernseher, Computer, Smartphone und andere elektronische Geräte mit Bildschirm sind tabu. Bildschirmzeit kann die Schmerzen verschlimmern oder sogar der Auslöser sein. Ebenso solltest du darauf achten, dass dein Liebling keiner starken Licht- oder Geräuschbelastung ausgesetzt ist. 

Auf Globuli als Stimmungsaufheller solltest du verzichten, da sich sonst eine Art Suchtverhalten bei deinem Nachwuchs entwickeln kann. Kleine Probleme werden mit der Einnahme eines Medikaments verknüpft, das irgendwann als Heilmittel gegen alle Sorgen gilt. Auf ähnliche Weise entwickelt sich auch eine Alkoholsucht. 

Stelle deinem Sprössling außerdem ein Glas Wasser neben das Bett und achte darauf, dass er ausreichend trinkt. Ebenso kannst du ihm eine kleine Mahlzeit anbieten. Verzichte dabei aber auf sehr zucker- oder fetthaltige Lebensmittel. Besser sind eine Scheibe Brot und etwas frisches Gemüse.

Sind die Schmerzen nicht zu schlimm, könnt ihr gemeinsam eine Runde spazieren gehen oder Entspannungsübungen machen. Atemübungen, progressive Muskelentspannung oder Yoga helfen, Stress abzubauen. Sie tragen ebenfalls dazu bei, Rücken- und Nackenschmerzen zu lindern, durch die Spannungskopfschmerzen begünstigt werden können. Mit Globuli gegen Rückenschmerzen solltest du aber aus den schon genannten Gründen vorsichtig sein.

Wie du siehst, gibt es verschiedene Ansätze, mit denen du deinem Sprössling helfen kannst. Globuli gegen Kopfschmerzen bei Kindern einzusetzen, sollte immer zuvor mit einem Arzt besprochen werden.

Dr. med. Manuel Burzler, Mitgründer von HealVersity, ist ein Pionier im Bereich der funktionellen Medizin und Epigenetik. Seit der Gründung im Jahr 2020 setzt er seine umfassenden Kenntnisse ein, um HealVersity an die Spitze der innovativen Gesundheitsbranche zu führen.

Unter seiner Leitung hat das Unternehmen nicht nur eine führende Rolle in der Entwicklung von Konzepten für Epigenetik-Coachings eingenommen, sondern bietet auch die erste zertifizierte Fortbildung in diesem Bereich an.

Er verbindet in seiner Arbeit Persönlichkeitsentwicklung mit medizinischer Expertise, um neue Wege für das Wohlbefinden der Menschen zu schaffen.

Dr. med. Manuel Burzler | Epigenetik-Coach
Dr. med. Manuel Burzler
Med. Experte für funktionelle Medizin & Epigenetik
Ausbilder und Gründer
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram