Cortisol senken durch Homöopathie

Cortisol senken Homöopathie

Ob die wichtige Präsentation, der Umzug oder eine Trennung: Es kann viele stressige Situationen in unserem Leben geben. Und diese führen dazu, dass sich das Hormon Cortison verstärkt bildet. Wie es Dir gelingt, Cortisol durch Homöopathie zu senken, verraten wir Dir. Du lernst verschiedene Methoden kennen und erfährst, welchen Einfluss das Hormon auf den Körper haben kann.

Was ist Cortisol?

Cortisol ist auch bekannt als Stresshormon. Kein Wunder, erhöht sich dessen Spiegel doch, wenn wir uns in stressigen Situationen befinden. Es wird in der Nebennierenrinde gebildet, ist normalerweise morgens am meisten vertreten und nimmt am Abend ab. 

In der Regel balanciert sich das Hormon aus, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist. Doch es gibt Phasen in unserem Leben, in denen wir über einen längeren Zeitraum hinweg zu viel Cortisol bilden. Das ist nicht gesund und kann verschiedene Einflüsse auf unseren Körper haben.

Diesen Einfluss hat Cortisol auf den Körper

Ist das Stresshormon nicht ausbalanciert, können wir das unter Umständen an verschiedenen Symptomen erkennen. Einige mögliche davon haben wir Dir hier aufgelistet.

Wir

  • schlafen nicht mehr gut
  • werden tagsüber müde
  • nehmen an Gewicht zu
  • haben einen zu hohen Blutdruck
  • bauen nicht leicht Muskeln auf
  • bekommen eine Herzerkrankung
  • nehmen ein starkes Herzklopfen wahr
  • können uns kaum konzentrieren
  • werden womöglich depressiv
  • bemerken Stimmungsschwankungen
  • haben einen erhöhten Blutzuckerspiegel
  • ärgern uns über Sodbrennen
  • werden schneller krank
  • haben eine verminderte Libido
  • werden schmerzempfindlicher

Manchmal kann sich zu viel Stress auch auf der Haut bemerkbar machen. Globuli gegen Hautausschlag bei Stress können eine gute Maßnahme sein. 

Damit es nicht zu körperlichen und seelischen Beschwerden kommt, solltest Du Deinen Stresshormon-Spiegel verringern. Welche Maßnahmen dabei unterstützen, erklären wir Dir gleich.

Tipp: Auch zu wenig Cortisol kann zum Problem für den Körper werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Hormon auf einem gesunden Level zu halten. Zudem ist es von Vorteil, das Adrenalin zu senken. Homöopathie kann helfen, auch dieses Hormon auszubalancieren, das ebenfalls in Stresssituationen ausgeschüttet wird.

Cortisol durch Bewegung senken

Methoden, um das Stresshormon zu reduzieren

Du kannst Ratschläge geben, wie der Cortisolspiegel im Auge behalten werden kann. Hier findest Du einige wertvolle Tipps und Methoden für eine ganzheitliche Behandlung. Wenn Du Lust auf eine Weiterbildung hast, kannst Du zum Gesundheitscoach werden. Dies ermöglicht Dir eine umfassende Beratung von Betroffenen.

Stress abbauen

Eine Hauptursache des erhöhten Cortisolspiegels ist Stress. Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, die alltägliche Hektik zu vermeiden. Da dies jedoch manchmal nicht möglich ist, können Betroffene stattdessen lernen, mit diesem umzugehen. 

Helfen können etwa regelmäßige Meditationsübungen – ebenso wie verschiedene Atemtechniken. Darüber hinaus ist es wichtig, stets Pausen einzuplanen und beispielsweise jede Stunde den Arbeitsplatz kurz zu verlassen. 

Unser Tipp: Eine gute Stimmung kann dabei helfen, besser mit Stress umzugehen. Bestimmte Globuli, die als Stimmungsaufheller dienen, unterstützen dabei, den Tag wieder positiv zu gestalten.

Keinen Alkohol trinken

Auch wenn es möglicherweise nicht vielen leicht fällt: Es ist eine gute Idee, auf Alkohol zu verzichten. Bier, Wein und Co. lassen den Cortisolspiegel zwar zunächst sinken. Nach einiger Zeit nimmt dieser Effekt jedoch ab und der Körper hat Schwierigkeiten, mit stressigen Situationen angemessen umzugehen. 

Stattdessen ist es empfehlenswert, auf Wasser zu setzen und ausreichend davon zu trinken. Ein bis anderthalb Liter täglich sind ideal.

Blaues Licht vermeiden

Einige Menschen haben es sich zur Gewohnheit gemacht, bis in die Nacht hinein auf Bildschirme zu schauen. Dies können Displays von Smartphones, Tablets oder Laptops sein. 

Warum ist das ungünstig? Das Licht stört den Schlaf-Wach-Rhythmus und macht es nicht einfach, einzuschlafen. Und da unzureichender Schlaf eine Ursache für mehr Stress sein kann, erhöht dies zugleich die Produktion von Cortisol. 

Rate daher, das Handy einige Zeit vor dem Zubettgehen beiseitezulegen. Sie können sich stattdessen etwa mit einem guten Buch beschäftigen.

Den Schlaf verbessern

Vielleicht ist der Schlaf nicht optimal. Ein gesundes Vorkommen von Cortisol kann eine bessere Schlafqualität unterstützen. Diese können Menschen etwa optimieren, indem sie täglich zur gleichen Zeit ins Bett gehen und aufstehen. 

Zudem ist es ratsam, am Abend Kaffee oder Alkohol zu vermeiden. Beides kann dafür sorgen, dass der Körper nachts beschäftigt ist. Er hat dann keine Kapazitäten, um sich ausreichend zu regenerieren. 

Weitere Tipps für guten Schlaf: eine kühle Temperatur im Schlafzimmer, eine wohltuende Umgebung und eine optimale Matratze.

Cortisol senken durch guten Schlaf

Auf Bewegung achten

Stress lässt sich durch viel Bewegung reduzieren. Dabei müssen sie nicht zum Profisportler oder der Profisportlerin werden. Bereits ein paar regelmäßige Yoga- oder Pilates-Übungen können beim Stressabbau unterstützen. 

Und wer sich gar nicht mit Sport anfreunden kann, hat womöglich Freude an einem längeren Spaziergang an der frischen Luft. Tipp: Rate, mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. Eine gute Idee ist es zudem, wenn sie eine Haltestelle früher aus dem Bus aussteigen und die restliche Strecke laufen. 

Betroffene fühlen sich eingeschränkt und können keinen Sport treiben? Globuli gegen Rückenschmerzen können helfen, damit sie sich wieder freier bewegen. Du kannst auch bei Schwindel Homöopathie als unterstützende Behandlungsmethode in Betracht ziehen. Ebenso wie Homöopathie bei Schwäche nach Krankheit von Vorteil sein kann.

Sich gesund ernähren

Wenn wir uns gesund ernähren, balancieren wir unser Stresshormon aus. Ratsam ist es, auf zu viel Zucker zu verzichten und die Süßigkeiten öfter links liegenzulassen. Du kannst den Tipp geben, weniger koffeinhaltige Getränke zu sich zu nehmen. Auch diese können den Spiegel des Stresshormons in die Höhe treiben. 

Hilfreich ist es, auf ausgewogene und regelmäßige Mahlzeiten zu setzen. Vitamin C, Vitamin B5 und Magnesium können das Stresshormon regulieren. Nehmen sie diese Vitamine und Mineralstoffe nicht ausreichend über die Ernährung ein, kannst Du mit den passenden Nahrungsergänzungsmitteln unterstützen. 

Übrigens: Möchtest Du fundierte Ratschläge geben und einen Ernährungsplan erstellen? Dann denke über eine Weiterbildung zum Ernährungsberater nach.

Nahrungsergänzungsmittel einnehmen

Wie wir eben bereits kurz erwähnt haben, können die richtigen Nahrungsergänzungsmittel das Stresshormon regeln. Hier haben wir einige ausgewählte Vertreter für Dich:

  • Vitamin C: Dieses punktet mit antioxidativen Eigenschaften und kann die Ausschüttung des Stresshormons verringern.
  • Vitamin B5: Es kann den Energiestoffwechsel beeinflussen und in stressigen Situationen von Vorteil sein.
  • Magnesium: Ist der Magnesiumspiegel im Blut zu niedrig, kann dies zu einem erhöhten Anteil des Stresshormons führen.
  • Ashwagandha: Hierbei handelt es sich um eine Kräuterpflanze aus der ayurvedischen Medizin, der nachgesagt wird, die Stressreaktion zu regulieren.
  • Rhodiola Rosea: Dahinter steckt eine Pflanze, die das Stresshormon regeln kann und vor allem in traditionellen Medizinsystemen Verwendung findet.

Cortisol senken Homöopathie: Wie Du noch besser helfen kannst

Als Heilpraktikerin kannst Du Dich fortwährend weiterbilden. Somit kannst Du noch besser unterstützen und verschiedene Methoden anbieten, um ein Rundum-Wohlgefühl zu fördern.

Unser Tipp: Absolviere eine Epigenetik Coach Ausbildung von HealVersity. Dabei dreht sich alles um die neuartige Wissenschaft der Epigenetik

Was dahintersteckt? Es geht darum, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Und dies kann unter anderem durch Gedanken, Gefühle, die Ernährung und den Lebensstil geschehen. 

Ein Vorteil der Erkenntnisse aus der Epigenetik – Stress lässt sich durch passende Maßnahmen vermeiden, um so auch mögliche gesundheitliche Folgen zu verhindern.

Unser Fazit zum Thema: Cortisol senken Homöopathie

Mit den richtigen Methoden – und einer Ausbildung zum Epigenetik-Coach – nimmst Du Einfluss auf den Cortisolhaushalt. Du trägst aktiv dazu bei, dass Menschen gesünder leben und ihre Ernährung umstellen. Du lehrst sie, wie sie ihren Stress reduzieren oder besser damit umgehen können.

Sie lernen dabei, sich bewusst mit ihrem Lebensstil auseinanderzusetzen und entdecken, wie gezielte Ernährung und Entspannungsmethoden ihren Körper unterstützen können.

Du zeigst ihnen, wie sie durch Homöopathie und ergänzende Maßnahmen ihren Cortisolspiegel senken können. Wenn sie bereit sind, die empfohlenen Tipps umzusetzen und offen für positive Veränderungen sind, erwartet sie ein ganzheitlicher Erfolg.

Dr. med. Manuel Burzler, Mitgründer von HealVersity, ist ein Pionier im Bereich der funktionellen Medizin und Epigenetik. Seit der Gründung im Jahr 2020 setzt er seine umfassenden Kenntnisse ein, um HealVersity an die Spitze der innovativen Gesundheitsbranche zu führen.

Unter seiner Leitung hat das Unternehmen nicht nur eine führende Rolle in der Entwicklung von Konzepten für Epigenetik-Coachings eingenommen, sondern bietet auch die erste zertifizierte Fortbildung in diesem Bereich an.

Er verbindet in seiner Arbeit Persönlichkeitsentwicklung mit medizinischer Expertise, um neue Wege für das Wohlbefinden der Menschen zu schaffen.

Dr. med. Manuel Burzler | Epigenetik-Coach
Dr. med. Manuel Burzler
Med. Experte für funktionelle Medizin & Epigenetik
Ausbilder und Gründer
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram