Globuli gegen Übelkeit: Natürliche Hilfe bei Beschwerden

Globuli gegen Übelkeit

Nausea, wie Übelkeit ebenfalls genannt wird, kann extrem unangenehm sein. Vor allem Frauen sind während ihres Lebens häufig damit konfrontiert, sei es aufgrund der Menstruation, der Schwangerschaft oder aus anderen Gründen. Aber auch Männer bleiben selbstverständlich nicht verschont. 

In solchen Momenten suchen viele nach sanften und natürlichen Lösungen, um ihre Beschwerden zu lindern. Globuli, kleine homöopathische Kügelchen, sind eine tolle Alternative zu stärkeren Mitteln wie Iberogast.

Globuli bieten gleich mehrere Vorteile: eine sanfte Wirkung, keine Nebenwirkungen und damit keine zusätzliche Belastung für den ohnehin schon angeschlagenen Körper. In diesem Artikel erklären wir Dir, wie Globuli gegen Übelkeit eingesetzt werden können und welche Vorteile sie bieten.

Was sind Globuli und wie wirken sie?

Globuli sind winzige Kügelchen aus Zucker, die als Trägerstoffe für homöopathische Mittel dienen. Die Kügelchen werden also mit homöopathisch aufbereiteten Substanzen benetzt. Sie sind eine extrem einfache und angenehme Möglichkeit der Einnahme. 

Die Grundprinzipien der Homöopathie basieren auf dem Konzept “Similia similibus curentur“, was bedeutet, dass Ähnliches mit Ähnlichem geheilt wird. Dabei wird eine Substanz, die in großen Mengen Symptome einer Krankheit verursachen kann, in stark verdünnter Form genutzt, um diese Symptome zu behandeln.

Dieser Verdünnungsprozess, auch Potenzierung genannt, soll die Heilkräfte der Substanz freisetzen und verstärken, während ihre toxischen Eigenschaften minimiert werden.

Die Wirkungsweise bei Übelkeit ist darauf ausgerichtet, den Körper sanft zu unterstützen und seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Verschiedene homöopathische Mittel werden spezifisch auf die Art der Nausea und ihre Ursachen abgestimmt. So können sie beispielsweise bei Reiseübelkeit, Schwangerschaftsübelkeit oder Nausea infolge von Migräne eingesetzt werden. 

Durch die individuelle Anpassung der Mittel an die spezifischen Beschwerden und die Gesamtkonstitution der Person bieten Globuli eine maßgeschneiderte und schonende Behandlungsoption.

Die Homöopathie betrachtet den Menschen ganzheitlich und strebt an, nicht nur die Symptome, sondern auch die zugrunde liegenden Ursachen der Nausea zu behandeln, was zu einer nachhaltigen Linderung führen kann.

Arten von Übelkeit und passende Globuli

Reiseübelkeit und Globuli

Reisenausea betrifft leider sehr viele Menschen, insbesondere während langer Autofahrten, Bootsfahrten oder Flugreisen. Die typischen Symptome umfassen Schwindel, Nausea, Erbrechen, kalten Schweiß und allgemeines Unwohlsein. Die Ursache liegt meist in einer Diskrepanz zwischen den visuellen Eindrücken und den Signalen des Gleichgewichtssinns im Innenohr.

Homöopathische Globuli können eine sanfte Hilfe bei Reiseübelkeit bieten. Hier sind einige empfohlene Mittel und ihre Dosierungen:

GlobuliSymptome und AnwendungDosierung
Cocculus D6Hilft bei Schwindel und Nausea, besonders bei Reisen im Auto oder auf dem Schiff.5 Stück alle 1-2 Stunden
Tabacum D6Wirksam bei Übelkeit, die durch Schiffsreisen oder Autofahrten ausgelöst wird, begleitet von kaltem Schweiß und Schwindel.5 Stück alle 1-2 Stunden
Nux Vomica D6Eignet sich für Nausea und Erbrechen, besonders bei empfindlichem Magen.5 Stück alle 2 Stunden
Petroleum D6Bei starker Nausea und Schwindel, besonders während Schiffsreisen.5 Stück alle 2 Stunden

Damit die Mittel ihre volle Wirkung rechtzeitig entfalten können, solltest diese vor und während der Reise eingenommen werden.

Schwangerschaftsnausea und Globuli

Fast jede Frau, die einmal schwanger war, kennt ein Symptom nur allzu gut: die Schwangerschaftsübelkeit, die vorwiegend im ersten Trimester auftritt. Nausea, Erbrechen und allgemeines Unwohlsein sind dann ein täglicher Begleiter. Die Ursachen sind meist hormonelle Veränderungen im Körper. 

Homöopathische Globuli können eine sanfte und sichere Alternative bieten, um die Symptome zu lindern. Hier sind einige empfohlene Mittel und ihre Dosierungen:

GlobuliSymptome und AnwendungDosierung
Nux Vomica D6Hilft bei morgendlicher Nausea sowie Reizbarkeit.5 Stück, 3-mal täglich
Sepia D6Wirksam bei Übelkeit, die sich durch Gerüche verstärkt, begleitet von Erschöpfung.5 Stück, 3-mal täglich
Ipecacuanha D6Bei ständiger Nausea, mit Erbrechen, ohne Erleichterung.5 Stück, 3-mal täglich
Colchicum D6Bei extremer Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen, die Nausea auslösen.5 Stück, 3-mal täglich

Empfehle Deinen Patienten, diese Mittel, genauso wie alle anderen homöopathischen Substanzen, am besten nur nach Rücksprache mit Dir oder einem anderen homöopathischen Arzt einzunehmen.

Globuli ausgestreut auf natürlichem Untergrund

Globuli gegen migränebedingter Übelkeit

Migräne und Nausea treten häufig gemeinsam auf, da die Migräne oft das vegetative Nervensystem beeinflusst. Das kann schnell zu schwerwiegenden Symptomen wie Erbrechen führen. Menschen, die unter solchen Symptomen leiden, haben oft eine stark verminderte Lebensqualität. 

GlobuliSymptome und AnwendungDosierung
Iris Versicolor D6Diese Globuli helfen bei Migräne mit starkem Übelkeitsgefühl und saurem Erbrechen.5 Stück, 3-mal täglich
Sanguinaria D6Bei Migräne, die oft auf der rechten Seite auftritt und von Nausea begleitet wird.5 Stück, 3-mal täglich
Nux Vomica D6Wirksam bei Migräne, die durch Stress oder Verdauungsstörungen ausgelöst wird, mit Nausea und Erbrechen.5 Stück, 3-mal täglich
Cyclamen D6Bei Migräne mit Sehstörungen sowie starker Übelkeit.5 Stück, 3-mal täglich

Studien und Forschung zu Globuli bei Übelkeit

Globuli können also scheinbar bei allen möglichen Arten von Nausea helfen. Jetzt fragst Du Dich aber wahrscheinlich: Hat das Ganze auch einen wissenschaftlichen Hintergrund oder ist es nur Hokuspokus? Die Antwort ist: Da können wir Dich beruhigen, denn es gibt durchaus Studien, die die Wirksamkeit von Globuli bei Nausea und anderen Beschwerden wie Panikattacken und Angst belegen.

Dr. Peter Fisher vom Royal London Hospital for Integrated Medicine zeigt in seiner Meta-Analyse „Homeopathy: the Scientific Evidence“ von 2018 zum Beispiel, dass Globuli sicher und in vielen Fällen wirksam sind. Auch das Homeopathy Research Institute schreibt, dass sie 1,5- bis 2-mal wahrscheinlicher positive Effekte haben als Placebo-Mittel. 

Anwendung und Dosierung von Globuli gegen Nausea

Globuli sind leicht einzunehmen, schmecken gut und sind zumeist unbedenklich – und genau deshalb sind sie eine beliebte homöopathische Behandlungsmethode gegen Übelkeit. Allgemein werden die Kügelchen unter die Zunge gelegt, wo sie langsam aufgelöst werden, um die beste Wirkung zu erzielen. 

Die Dosierung hängt von der Art der Nausea ab. Bei Reiseübelkeit wird häufig Cocculus D6 empfohlen. Die übliche Dosierung beträgt fünf Stück alle 1–2 Stunden, beginnend einige Stunden vor Reiseantritt und während der Reise.

Für Schwangerschaftsübelkeit eignet sich Nux Vomica D6, das dreimal täglich in einer Dosierung von fünf Stück eingenommen werden kann. Bei migränebedingter Nausea kann Iris Versicolor D6 verwendet werden, ebenfalls in einer Dosierung von fünf Stück, dreimal täglich.

Sicherheit steht bei der Anwendung von Globuli, wie auch bei Medikamenten, an erster Stelle. Stelle sicher, dass Deine Patienten und Patientinnen vor der Einnahme Rücksprache mit Dir oder einem anderen qualifizierten Heilpraktiker halten, um die richtige Auswahl und Dosierung der Kügelchen zu gewährleisten. Achte außerdem darauf, dass Deine Patienten und Patientinnen gegen keine der Inhaltsstoffe allergisch sind.

Globuli aus Flasche in Hand schütten

Vorteile der Verwendung von Globuli gegen Übelkeit

Globuli können bei verschiedensten Beschwerden helfen. Die zuvor erwähnten Mittel bieten gleich mehrere Vorteile:

Cocculus D6

  • Gut verträglich und seltene Nebenwirkungen, besonders gut für empfindliche Personen.
  • Kostengünstig und einfache Dosierung, praktisch für Reisen.
  • Unterstützt den Körper bei der Bewältigung von Reisenausea.

Nux Vomica D6

  • Sehr gut verträglich, ideal für Schwangere.
  • Erschwinglich und unkomplizierte Einnahme.
  • Aktiviert die Selbstheilungskräfte bei Schwangerschaftsübelkeit.

Iris Versicolor D6

  • Nebenwirkungsarm, auch für Personen mit empfindlichem Magen geeignet.
  • Preiswert und einfach anzuwenden, besonders bei Migräneattacken nützlich.
  • Hilft, die Selbstregulation bei migränebedingter Nausea zu unterstützen.

Tabacum D6

  • Minimale Nebenwirkungen, sicher für verschiedene Altersgruppen.
  • Günstig, leicht zu dosieren und unterwegs zu verwenden.
  • Stärkt die Selbstheilungskräfte bei Übelkeit durch Bewegung.

Sepia D6

  • Hohe Verträglichkeit, besonders bei empfindlichen Schwangeren.
  • Kosteneffizient und unkomplizierte Einnahme.
  • Fördert die körpereigenen Heilungsprozesse bei Schwangerschaftsnausea.

Petroleum D6

  • Nebenwirkungsarm, gut verträglich für empfindliche Personen.
  • Preiswert, leicht zu handhaben und unterwegs einzunehmen.
  • Unterstützt die Selbstheilungskräfte bei starker Reiseübelkeit.

Globuli in Kombination mit anderen homöopathischen Mitteln

Falls Deine Patienten nicht nur mit Nausea zu kämpfen haben, sondern auch noch andere Symptome auftreten, können die Kügelchen gegen Übelkeit mit anderen homöopathischen Mitteln kombiniert werden.

Insbesondere Schwindel und Migräne sind häufige Begleiter von Übelkeit – und hier kann die Ergänzung mit spezifischen homöopathischen Mitteln wie Gelsemium oder Belladonna sinnvoll sein. Diese Mittel helfen, Schwindel zu reduzieren und Migränesymptome zu lindern, wodurch die Nausea ebenfalls gemindert werden kann.

Auch bei Panikattacken und Angst können Globuli in Kombination mit anderen homöopathischen Mitteln eine wertvolle Unterstützung bieten. Mittel wie Aconitum oder Argentum nitricum sind bekannt dafür, Angst und Panik zu lindern. In Kombination mit den Streukügelchen, die auf Übelkeit abzielen, können sie eine ganzheitliche Behandlung ermöglichen, die sowohl körperliche als auch psychische Symptome adressiert.

Globuli gegen Übelkeit: Fazit

In diesem Artikel haben wir Dir aufgezeigt, wie Du Globuli gegen Übelkeit einsetzen kannst. Bei allen möglichen Beschwerden können sie helfen – nicht nur bei Nausea. Auch als homöopathische Mittel zur Muskelentspannung oder bei Schwindel können sie Linderung verschaffen.

Beim HealVersity Ernährungscoaching erhältst Du nicht nur alle Infos über Homöopathie, sondern auch eine Weiterbildung zum Ernährungsberater. Dort erfährst Du zum Beispiel, wie sich Ernährung auf die Epigenetik auswirkt – und vieles mehr.

HealVersity Divider

Dr. med. Manuel Burzler, Mitgründer von HealVersity, ist ein Pionier im Bereich der funktionellen Medizin und Epigenetik. Seit der Gründung im Jahr 2020 setzt er seine umfassenden Kenntnisse ein, um HealVersity an die Spitze der innovativen Gesundheitsbranche zu führen.

Unter seiner Leitung hat das Unternehmen nicht nur eine führende Rolle in der Entwicklung von Konzepten für Epigenetik-Coachings eingenommen, sondern bietet auch die erste zertifizierte Fortbildung in diesem Bereich an.

Er verbindet in seiner Arbeit Persönlichkeitsentwicklung mit medizinischer Expertise, um neue Wege für das Wohlbefinden der Menschen zu schaffen.

Dr. med. Manuel Burzler | Epigenetik-Coach
Dr. med. Manuel Burzler
Med. Experte für funktionelle Medizin & Epigenetik
Ausbilder und Gründer
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram